Ausstellung “Kein Mann in Sicht” im Zeltnerschloss

Vom 19.03. bis 2.05.2019 im Zeltnerschloss Nürnberg

 

Pressetext von Dr. Harald Tesan

“In ihrer Serie „Kein Mann in Sicht“ setzt sich Katja Gehrung mit dem weitverbreiteten Phänomen der Partnersuche via Online-Plattformen auseinander. Der aktuellen Bilderflut banaler Selfies begegnet sie mit einer bedingungslos inszenierten Photographie, bei der sie selbst – als ihr bestes Modell – in unterschiedlichen Rollen auftritt.

Durch ihre bewusst mit der Werbeästhetik spielende Körperinszenierung seziert die Künstlerin weibliche Befindlichkeiten ebenso, wie sie männlich dominierte Frauenbilder untergräbt. Es gelingen ihr Annäherungen an die Conditio humana in einer sehr widersprüchlichen Zeit. Während die Grenzen zwischen öffentlichem und privatem Raum zunehmend hinfällig werden, erscheint frau als aktiv Suchende und passiv Erwartende zugleich. Die ironische Brechung tradierter (Wunsch-) Vorstellungen bildet den Generalbass innerhalb einer ambivalenten, künstlichen Welt.

Auch indem Gehrung bühnenartige, dem schleichenden Verfall preisgegebene Räume zeigt, beschwört sie romantische Klischees. Selbst die freie Landschaft wird durch ihr Kameraobjektiv zentralperspektivisch organisiert, was vermeintlich alltäglichen Orten eine besondere Magie verleiht. Entsprechend pendeln die innerhalb von „lost places“ ansiedelten Protagonistinnen zwischen sehr zeitgemäßer Selbstbestimmtheit und nostalgischer Morbidität, zwischen Eros und Thanatos.”

Menü